Infrastruktur im Ungarn-Lexikon

Das Straßenverkehrsnetz in Ungarn ist sehr gut ausgebaut, sodass es mehrere Autobahnen gibt, die alle in Richtung Budapest verlaufen. Die M1 verläuft von der österreichischen Staatsgrenze nach Budapest und die M5 von der serbischen Grenzen im Süden nach Budapest. Andere Autobahnen, wie die M7 und die M3, sind derzeit noch im Ausbau. Nach touristischen Gesichtspunkten ist die M7 besonders wichtig, denn sie verbindet Budapest mit den Touristengebieten Balaton und Kroatien. Durch die M3 wird eine Durchquerung des Landes von West nach Ost ermöglicht. Die M0 ist eine weitere wichtige Autobahnstrecke, die sich derzeit noch im Ausbau befindet. Bis zum Jahre 2015 soll sie zu einem Ring um Budapest ausgebaut werden. So kann der Verkehr in der Hauptstadt etwas entspannt werden, denn der Berufs- und Pendelverkehr und auch der Durchgangsverkehr belasten Budapest enorm. Neben dem gut ausgebauten Straßenverkehrsnetz kann man in Ungarn auch fast jede Gemeinde mit dem Bus erreichen. Hier verkehren zwischen den größeren Städten Buslinien alle halbe Stunde bis Stunde. Kleine Dörfer und Städte werden alle ein bis zwei Stunden angefahren. Da das Schienennetz in Ungarn recht weitmaschig ist, ist der Busverkehrs zu den kleineren Dörfern und Gemeinden recht wichtig. Pro Tag werden ca. 1,6 Millionen Fahrgäste mit den Buslinien befördert. Die Einsenbahnlinien führen, wie die Autobahnen auch, alle nach Budapest. Einen internationalen Flughafen gibt es bei Budapest-Ferihegy und seit 2006 den Flughafen Balaton bei Sármellék. Letzterer wird erst seit einigen Monaten von vielen europäischen Ländern aus angeflogen. Zudem verfügt Ungarn über eine Reihe von Binnenflughäfen, die immer mehr auch als Personenflughafen eingesetzt werden.

In diesem Artikel wird das Thema Infrastruktur behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum