Beliebte Artikel

Urlaub
Urlaub Urlaub

Balaton
Balaton Balaton

Margareteninsel
Margareteninsel Margareteninsel

Das Ungarn-Lexikon

Ungarn heißt amtlich Republik Ungarn und liegt in Mitteleuropa. Umgeben ist Ungarn von Österreich, der Slowakei, der Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien. Seit 1918 ist Ungarn ein eigenständiger Staat und seit 2004 ein Mitgliedstaat der Europäischen Union. Die meisten Ungarn nennen ihr Land nicht Ungarn, sondern Magyar oder Magy. Diese Bezeichnungen stammen von halbnomadischen Stämmen des 9. und 10. Jahrhunderts ab. Die Bezeichnung „Ungarn" entstammt dem Salwischen und lässt sich auf die bolgarotürkische Stammesbezeichnung Onogur zurückführen. Dies entstand durch die Vorfahren der Ungarn im 5. und 6. Jahrhundert, die in einer engen Verbindung mit dem Reich der Onoguren lebten. Ungarn wird von der Donau und dem Theiß in das westliche Transdanubien, mit der Kleinen Ungarischen Tiefebene, und in die große Ungarische Tiefebene geteilt.

Im Nordwesten Ungarns besteht die fruchtbare Kleine Ungarische Tiefebene überwiegend aus dem Becken von Györ. Charakteristisch für dieses Land ist die abwechslungsreiche Landschaft, auf der aufgrund der furchtbaren Losböden und des milden Klimas die Landwirtschaft intensiv betrieben werden kann. Die große Ungarische Tiefebene macht fast 50 Prozent des Staatsgebietes Ungarns aus und ist eine sehr ebene weiträumige Fläche. Entland der Theiß ist das Land von Auenlandschaften durchzogen und es gibt eine Reihe von einzelnen Waldinseln. Aufgrund der Trockenlegung der Auen und die Rodung vieler Wälder kam es in der Vergangenheit zu einer Versalzung der Böden. In deren Folge entstand die typische Puszta mit Zierbrunnen, Einzelhöfen und einer sehr weit verbreiteten Weidewirtschaft. In den letzten Jahren wurden sehr aufwendige Bewässerungsmaßnahmen getroffen, sodass sehr fruchtbare Böden für den Anbau von Tabak, Mais und vor allem Sonnenblumen geschaffen wurde.

Urlaub in Ungarn

Verbringt man seinen Urlaub in Ungarn, sollte man wissen, was in Ungarns Städten angesagt ist. So hat seit vielen Jahren das Bodybuilding in Ungarn Hochkonjunktur. Die ungarischen Männer sind ohnehin schon recht eitel und orientieren sich daher an den starken Typen, wie Laszlo Fekete, der bei der Muskelmänner-Olympiade in Siofok im Jahre 2001 eine 220 Kilo schwere Betonkugel stemmte. Viele ungarische Männer stehen auf diesen Körperkult und somit sind sämtliche Fittensstudios sehr gut ausgelastet. Des weiteren ist unter den Jugendlichen der Ungarn-Rock sehr beliebt. Bands wie Anima Sound System, Hiperkarma, Emil Rulez und Yonderboi sind überall zu hören. Charakteristisch für die ungarische Rockmusik ist, dass neben Rock und Trance immer ein eigener ungarischer Folkloresound mitschwingt. Das Nachtleben ist besonders in Budapest sehr ausgeprägt und die erste Adresse am Platze ist das „Bank". Allerdings sind die meisten Menschen im Sommer in den Club am Plattensee zu finden. Hier ist besonders der Dexion Dance Club in Alsóors (am Strand) zu erwähnen sowie der Toptempel am Südufer, das „Palace" in Siófok. Wer es lieber etwas romantischer mag, findet am Pester Donauufer, zwischen der Elisabeth- und Kettenbrücke die Lieblings-Schmuseplätze der Ungarn. Auch auf den Treppen des Nationaltheaters und an denen der Fischerbastei findet man in den Abendstunden sehr viele verliebte Pärchen. Die Ungarn sind für ihre vielen alten Bräuche und Traditionen bekannt und so ist immer wieder der ungarische Osterbrauch „Mädchen begießen" zu finden. Hierbei ziehen die jungen Männer zu Ostern in die kleinen Orte zu Familien mit schönen Töchtern. Diese werden mit Parfüm besprüht, mit dem ein junger Mann auf sich aufmerksam macht. Durch das Parfüm sollten die Frauen aufblühen und werden zudem mit einem Gedicht beglückt.

Reisen innerhalb von Ungarn

Neben dem Flughafen Budapest Ferihegy gibt es insgesamt zwölf weitere Privatflugplätze. Diese verfügen auch über Grenzstationen, sodass man auch mit einem Privatflugzeug hier landen kann. Überwiegend stehen sie aber den Touristen zur Verfügung, die mit dem Flugzeug Ungarn bereisen möchten. Grundsätzlich ist das Fliegen innerhalb der Landesgrenzen von Ungarn sehr teuer. Ungarn mit dem Auto zu bereisen ist dagegen wesentlich einfacher. Insgesamt verfügt Ungarn über mehr als 30.000 Kilometer Fahrbahnnetz. Sämtliche Siedlungen sind hierbei auf asphaltierten Fahrbahnen erreichbar, bei denen es sich meist um eine Autobahn handelt. Sieben von acht Autobahnen fangen in Budapest an und führen sternförmig in die verschiedenen Richtungen des Landes. Des weiteren kann man Ungarn auch per Bus kenne lernen, denn es verfügt über ein vollkommenes Buslinienetz. Somit sind alle Teile des Landes recht gut erreichbar. Die drei wichtigsten Busbahnhöfe befinden sich in Budepest: Erzsébet Platz: Richtung West-Ungarn, Népstadion (Volkstadion) Richtung Ost- und West -Ungarn und Árpád híd (Árpád Brücke) Richtung Donauknie. Auch mit der Bahn kann man Ungarn erkunden. Das Zentrum des gesamten Eisenbahnnetzes befindet sich in Budapest und besteht aus den drei großen Bahnhöfen: Süd-, Ost- und Westbahnhof. Über diese Bahnhöfe sind alle Teile des Landes optimal erreichbar. Von Budapest aus fahren Intercity- und Expresszüge in alle größere Städte von Ungarn. So kann man verhältnismäßig schnell und bequem durch Ungarn reisen. Zudem lohnt es sich, Ungarn auf einem Schiff kennen zu lernen. Es werden immer wieder Donaukreuzfahrten angeboten, die man entweder direkt aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz buchen kann oder aber auch vor Ort. Auch in vielen Hotels liegen dazu Prospekte und Angebote aus. Auch Ferienhäuser sind in Ungarn sehr typisch.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Nationalhymne: Himnusz
Amtssprache: Ungarisch
Hauptstadt: Budapest
Einwohnerzahl: ~10 Mio.
Fläche: 93.036 km²
Währung: Forint
Zeitzone: CET (UTC+1)
Kfz-Kennzeichen: H
Internet-TLD: .hu
Telefonvorwahl: +36