Bevölkerung im Ungarn-Lexikon

In Ungarn wird überwiegend ungarisch gesprochen, wobei viele Menschen auch deutsch sprechen. Eigentlich gehört Ungarisch zur Finnisch-Urgischen Sprachfamilie und ist sehr mit dem Finnischen und dem Estnischen verwandt. Bis zum Ende des Ersten Weltkrieges war Ungarn ein Vielvölkerstaat, bis es 1919 mehr als 2/3 seiner Fläche an die Nachbarstaaten verloren hatte. Heute leben mehr als 90 Prozent Ungarn im Land, wobei die Deutschen, mit rund 250.000 Einwohnern die größte Minderheit bilden. Die deutsche Besiedlung hat in Ungarn eine sehr lange Tradition. Denn bereits im Frühmittelalter luden die ungarischen Könige deutsche Handwerker nach Ungarn ein. Bis zu den Türkenkriegen im 17. Jahrhundert war es gang und gebe und sogar Maria Theresia holte viele Deutsche ins Land. Bis heute erkennt man dies an die vielen deutschen Namen im Telefonbuch und auch daran, dass sehr viele Ungarn deutsch sprechen können. Eine zweite Minderheit sind die Rumänen, gefolgt von den Slowaken, den Serben, den Kroaten, den Griechen und die Roma. In den umliegenden Ländern leben heute rund anderthalb Millionen Ungarn. Bekannt sind die Ungarn für ihre ausgeprägte Gastfreundschaft, die jedem Touristen begegnet. Ob im Restaurant, im Hotel, im Cafe oder einfach auf der Straßen, bei den unzähligen Straßenfesten und historischen Umzügen – die Gastfreundlichkeit der Ungarn ist unvergleichbar. Besonders wird dies in den ländlichen Gegenden deutlich, denn hier werden viele Traditionen gepflegt und doch sind viele Dörfer ganz auf den Tourismus eingestellt. Allerdings bekommt man nicht das Gefühl, dass alles nur Show ist, sondern eher, dass die Ungarn einem einen wahren Eindruck ihrer Kultur und ihrer Geschichte vermitteln möchten.

In diesem Artikel wird das Thema Bevölkerung behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum